E-Mail
E-Mail

Möchten Sie uns schreiben?
E-Mail

Telefon
Telefon

Möchten Sie mit uns sprechen?
0 21 56 / 49 40-0

Achtung und Wertschätzung sind ihr Schatz Vorlesen

28. Mai 2021

Nach 34 Jahren Lebenshilfe geht Marianne Philipzig in Rente.

Marianne Philipzig wurde am 24. April mit einer großen Online-Veranstaltung verabschiedet.
Marianne Philipzig wurde am 24. April mit einer großen Online-Veranstaltung verabschiedet.

„Was kann ich nach so einem Abschied, wie ich ihn jetzt erleben durfte, noch sagen? Es war immer unsere Lebenshilfe. Wir haben sie gemeinsam vorangebracht, mit vielen Wegbegleitern, die mit unterstützt haben. Es wurde mir ermöglicht, dass ich mich einsetzen konnte, um etwas zu verändern. Ich habe es mit Begeisterung getan, denn so einen tollen Arbeitgeber, wie die Lebenshilfe Kreis Viersen, den findet man nicht überall. Wenn Ihr jetzt Danke sagt, dann kann auch ich Dankeschön sagen, für all das was ich von Euch bekommen habe, so viel Liebe und Zuwendung. Danke an Euch alle!“

Dies waren die ersten Worte von der scheidenden Pädagogischen Leitung Marianne Philipzig, nachdem ihr die Kolleg*innen der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. und viele Weggefährt*innen am 24. April einen gleichsam unterhaltsamen wie auch emotionalen Abschied bereitet hatten. Aufgrund der Umstände musste der Abschied auf Abstand per Live-Stream stattfinden. Damit er trotz alledem ein würdiger sein konnte, hatte man im Vorfeld Videogrüße produziert und Liveschaltungen geplant. Jeder Lebenshilfe-Standort hatte indes eine interne Feier mit Rudelgucken organisiert. Ein gut vier stündiges Programm war dadurch entstanden, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung sich von Marianne Philipzig verabschieden konnten.

Der große Lebenshilfe-Saal im Lebenshilfe-Haus wurde zum Camping-Platz dekoriert und zum TV-Studio umfunktioniert. Mit der technischen Unterstützung der Firmen Tonmann aus Wachtendonk und Light’n’Sound aus Willich konnten alle Interessierten diese Veranstaltung Live verfolgen oder auch im Nachgang anschauen. Für alle Interessierten ist hier Vorlesen der Ablauf der Veranstaltung nachzulesen.

Geschäftsführer Michael Behrendt machte ihr Wirken in vier Zahlen deutlich: „Wurden im Jahr 1987 nur 68 Menschen durch ca. 60 Mitarbeiter der Lebenshilfe betreut, so sind es bis heute 630 Menschen, die Leistungen der Lebenshilfe in Anspruch nehmen, und 645 Menschen, für die die Lebenshilfe als Arbeitgeber verantwortlich ist. Durch das schnell gewachsene Dienstleistungsangebot, war es nötig, die Verantwortung auf drei Köpfe zu verteilen. Diese neue Aufteilung stellt sicher, dass die kommenden Herausforderungen mit noch mehr inklusiven Angeboten gemeistert werden.“

Vereinsvorsitzende Christina Minten sagte zum Abschied: „Sie haben den Wandel vom Nischenanbieter der Eingliederungshilfe zu einem modernen inklusiven Dienstleistungsunternehmen vorgedacht und vorangetrieben. Ihren Nachfolgern Kay Ullrich (Pädagogische Leitung) und Alexander Popp (Personalleitung) hinterlassen Sie ein gut bestelltes Haus. Dafür sind die Menschen mit Behinderung, die Angehörigen und rechtlichen Betreuer*innen, die Mitarbeitenden, der Vorstand und ich persönlich sehr dankbar.“

Marianne Philipzig bleibt der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. in Zukunft als Mitglied erhalten und schloss mit den Worten: „Achtet einander, denn solange jeder seinem Gegenüber Wertschätzung entgegenbringt, kann eigentlich nichts passieren, ist alles gut. Das möchte ich Euch noch für die Zukunft mitgeben. Macht weiter so, es ist jetzt Eure Lebenshilfe.“

Marianne Philipzig bedankt sich

Danke für den gefühlvollen Abschied - Danke für die wertvolle Zeit bei der Lebenshilfe

Am 24. April konnte ich einen Abschied erleben, wie ich ihn mir nicht erträumen konnte:
- mit so vielen lieben Worten,
- mit so vielen schönen selbst gemalten Bildern und Karten,
- mit so vielen liebevoll ausgesuchten Geschenken
- mit so vielen ideenreich gebastelten Geschenken
- mit so vielen großzügigen Geldgeschenken!

Ich war und bin es noch: überwältigt! Danke!

Viele von Euch konnten mehr als vier Stunden live bei meiner Verabschiedung dabei sein und viele mögen sich nun denken: jetzt ist es aber genug! Da habt Ihr natürlich recht, es ist genug, zu meiner Person gesagt worden. Jetzt seid Ihr dran!

Ich sage danke für die wunderbare Zeit mit Euch, danke für die Gespräche, Danke für die guten Ergebnisse, die wir gemeinsam erzielen konnten. Danke für die Unterstützung meiner pädagogischen Arbeit. Danke für den Freiraum, den ich immer hatte, im Rahmen unseres Leitbildes, zu agieren!
Danke für das Vertrauen, das Ihr in mich gesetzt habt! Ich wünsche mir sehr, dass ich es im Sinne der Lebenshilfe Kreis Viersen e.V. zurecht erhalten habe! Danke dafür, dass Ihr Euch alle weiterhin für und in der Lebenshilfe Kreis Viersen einsetzt.

Ich wünsche Euch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und bitte „menschelt“ weiterhin, es tut uns allen gut! Respekt vor dem Gegenüber muss die Basis für Euer Handeln sein!

Eure Marianne
(Für alle, die ich normalerweise „sieze“: bitte fühlen Sie sich genauso angesprochen, auch Sie sind gemeint)

Nach einer würdevollen Verabschiedung gibt Marianne Philipzig den Staffelstab weiter und will im Ruhestand mit ihrem Mann auf Reisen gehen. (v.l.n.r.) Personalleiter Alexander Popp, Geschäftsführer Michael Behrendt und Pädagogischer Leiter Kay Ullrich überreichten ihr zum Abschied von der Verwaltung ein Ruhestandskissen, das sie auf diesen Reisen begleiten soll.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen